RESERVIEREN SIE JETZT
skip to Main Content

Cardona ist eine Gemeinde in Barcelona in der Region Bages. Es liegt zwischen Manresa und Solsona, 100 km von der Hauptstadt Barcelona entfernt, im Zentrum von Katalonien und grenzt an die Provinz Lleida. Bekanntheit erlangte der Ort dank der Grafen von Cardona, die ihren offiziellen Wohnsitz im ansässigen Schloss hatten, wo der Erbfolgekrieg und die Unabhängigkeit ein Vorher und Nachher markierten.

Das offensichtlichste dieser Gemeinde ist der markante Hügel, auf dem eine Burg thront, die wichtigste Enklave der Stadt und heute in einen Parador de Turismo umgewandelt. Das Merkwürdige ist, dass dort ein in der Welt einzigartiges und natürliches Phänomen auftritt; die Erosion des berühmten Salzbergs, der mit dem Regen stetig wächst. Jahrelang war er einer der wichtigsten Minen von Kaliumsalz in der Welt, als Nieves-Mine Cardona bekannt. Heutzutage ist dort ein Kulturpark entstanden, der die Bedeutung des Salzes zeigt, genau so wie es vor Jahrhunderten schon war.

Der Cardener ist der Fluss, der seinen Namen dem Dorf, dem Tal und der Region verdankt. Eine Brücke dort wurde für die Pilger von Montserrat nach Santiago gebaut. Diese auch Teufelsbrücke genannt, wird immer wieder mit  einem Aberglauben in Verbindung gebracht. Es gab damals dort 6 Eingänge, um die Gemeinde zu betreten. Von diesen ist nur die Graels-Portals übrig geblieben und vermittelt den Charme des mittelalterlichen Urbanismus.

In Bezug auf das mittelalterliche Konzept gibt es ein spezielles Zentrum für Besucher und Touristen: das Cardona Medieval Center, das der Ausgangspunkt für das historische Zentrum ist. Dort wurde 2005 ein Informations-Center gegründet, um die Geburt und das Wachstum der Stadt Cardona, im Zusammenhang mit der Förderung des historische Zentrums zu erklären und den Besuchern nahe zu bringen.

Cardona
Back To Top